Erfolgreicher Distanzlerntag an der Gesamtschule Geldern

Erfolgreicher Distanzlerntag an der Gesamtschule Geldern

In einer Welt, die von immer neuen technologischen Entwicklungen geprägt ist, ist es entscheidend, dass Bildungseinrichtungen Schritt halten und ihre Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen der modernen Gesellschaft vorbereiten. Die Gesamtschule Geldern hat dies erkannt und einen innovativen Ansatz gewählt, um ihre Schülerinnen und Schüler auf mögliche Schulschließungen vorzubereiten – den Distanzlerntag.

Am Distanzlerntag hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, von zu Hause aus am Unterricht teilzunehmen und ihre iPads für den Lernprozess zu nutzen. Diese Initiative wurde unter der Leitung von Stefan Kierek, dem IT-Koordinator der Gesamtschule Geldern, durchgeführt. Herr Kierek zeigte sich äußerst zufrieden mit dem Tag und betonte die Bedeutung einer solchen Vorbereitung auf potenzielle Schulschließungen.

Der Distanzlerntag bot den Schülerinnen und Schülern eine realistische Erfahrung des Fernlernens, bei der sie ihre Fähigkeiten im Umgang mit digitalen Werkzeugen und virtuellen Unterrichtsmaterialien weiterentwickeln konnten. Durch die Nutzung ihrer iPads hatten die Schülerinnen und Schüler Zugang zu einer Vielzahl von Ressourcen, die den Unterrichtsbetrieb nahtlos fortsetzen ließen.

Die Lehrkräfte der Gesamtschule Geldern hatten im Vorfeld des Distanzlerntags spezielle Unterrichtsmaterialien vorbereitet, die den Schülerinnen und Schülern über die digitale Lernplattform zur Verfügung gestellt wurden. Diese Materialien ermöglichten es den Schülerinnen und Schülern, den Unterrichtsinhalten zu folgen, Aufgaben zu bearbeiten und sogar an interaktiven Diskussionen teilzunehmen, um den Lernprozess zu vertiefen.

Ein weiterer positiver Aspekt des Distanzlerntags war die Förderung der Selbstorganisation und Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler. Da sie den Unterricht von zu Hause aus verfolgten, mussten sie ihre Zeit effektiv einteilen und ihre Aufgaben eigenständig erledigen. Dies förderte ihre Fähigkeit zur Selbstregulierung und stärkte ihre Unabhängigkeit im Lernprozess.

Stefan Kierek betonte die Bedeutung einer solchen Vorbereitung auf mögliche Schulschließungen und lobte die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte für ihr Engagement und ihre Anpassungsfähigkeit. Er erklärte: „Der Distanzlerntag ermöglicht es uns, mögliche Herausforderungen im Vorfeld zu identifizieren und Lösungsstrategien zu entwickeln. Wir möchten sicherstellen, dass unsere Schülerinnen und Schüler auch in solchen Situationen bestmöglich unterstützt werden.“

Die Gesamtschule Geldern hat mit dem Distanzlerntag ein klares Zeichen gesetzt, dass sie den Bildungsbedürfnissen ihrer Schülerinnen und Schüler gerecht werden möchte, unabhängig von den äußeren Umständen. Durch die Integration von digitalen Werkzeugen und den Einsatz von iPads im Unterricht sind die Schülerinnen und Schüler gut gerüstet, um flexibel und effektiv zu lernen, selbst wenn physische Präsenz nicht möglich ist.

Der Distanzlerntag an der Gesamtschule Geldern war zweifellos ein großer Erfolg. Er hat nicht nur Schülerinnen und Schüler auf mögliche Schulschließungen vorbereitet, sondern auch gezeigt, dass die Schule bereit ist, innovative Wege zu gehen, um den Bildungsprozess zu optimieren. Die Erfahrungen und Erkenntnisse aus diesem Tag werden zweifellos dazu beitragen, die Qualität des Unterrichts weiter zu verbessern und den Schülerinnen und Schülern eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Bildung zu bieten.

Kunstkalender von Kindern an Kinder

Kunstkalender von Kindern an Kinder

Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Geldern präsentieren zum ersten Mal eine Auswahl von Kunstwerken der Jahrgänge 5 bis 10, die mit Unterstützung der Kollegin Alexandra Ilievska, in einem Kalender zusammengefasst sind.

Ob in Form einer Skulptur, Zeichnung oder Malerei, genießen Sie das ganze Jahr über die kreativen Arbeiten der Schülerinnen und Schüler, die aus verschiedenen Projekten, wie dem Landesprojekt „Kultur und Schule“ zur Förderung künstlerisch-kulturellen Bildung entstanden sind.

Den Kalender können Sie ab sofort im Sekretariat für 6 Euro käuflich erwerben. 1 Euro des Erlöses jeden verkauften Kalenders wird der Tafel in Geldern gespendet und dient einem wohltätigen Zweck.  

Ein besonderer Dank für die fotografische Unterstützung geht an die Schüler Nik Pottbecker und Henry Kühle als auch an Herrn Remies Andre Alver. Zudem möchten wir uns beim Förderverin der Gesamtschule Geldern bedanken, die das Projekt finanziell unterstützt und vor allem Herrn Stefan Kierek. Außerdem gilt ein  Dank, für die künstlerische Unterstützung, Frau Judith Schellbergen.

Ein neues Kapitel – Eröffnung der Schülerbibliothek der Gesamtschule Geldern

Ein neues Kapitel – Eröffnung der Schülerbibliothek der Gesamtschule Geldern

Seit dem 18.12.2023 hat die Schülerbibliothek der Gesamtschule Geldern offiziell für alle Jahrgänge ihre Türen geöffnet.
In jeder Mittagspause haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich kostenlos Krimis, Mangas, Abenteuerromane und vieles mehr auszuleihen.
Begleitet werden sie dabei von Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 und 10, die als Bibliotheks-Teamer bei der Auswahl unterstützen und die Ausleihe organisieren.
Bereits jetzt verfügt die Schülerbibliothek über einen Bestand von knapp 1400 Exemplaren an zeitgenössischer und klassischer Kinder- und Jugendliteratur. Das Bibliotheksteam freut sich darauf, die Bibliothek gemeinsam mit unserer Schule und allen Beteiligten in den nächsten Jahren stetig wachsen zu sehen.

Spendenaufruf für den guten Zweck

Spendenaufruf für den guten Zweck

Weihnachten ist eine Zeit des Miteinanders. Eine Zeit, in der wir uns auf das wesentliche besinnen wollen. Eine Zeit, in der wir auch an Andere denken. 

Dass der Klasse 7b, der Gesamtschule Geldern dies wichtig ist, zeigte sich, als sie in einer Klassenrats-Stunde ein Thema ansprachen, welchem wir große Aufmerksamkeit schenken und keine leeren Worthülsen sein sollten: Hoffnung und Miteinander. 

Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin überlegten sich die Schülerinnen und Schüler ein Projekt, mit dem sie anderen Menschen etwas Hoffnung schenken können. Da Hoffnung und Frieden auch Symbole von Weihnachten sind, überlegten sie sich, dass sie Spenden für ein Weihnachtsprojekt des Westdeutschen Rundfunks sammeln wollen. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten Plakate, schrieben einen Text für eine Schuldurchsage und konkretisierten ihr Vorhaben: Pfandflaschen sammeln für das WDR2 Weihnachtswunder. Damit wollen sie ein Projekt unterstützen, welches Frauen in Not, auf der ganzen Welt, hilft. Frauen, die alles aufgeben, um ihren Familien eine bessere Zukunft bieten zu können und dann meist in „Flüchtlings-Camps“ landen. Camps, die weder eine warme Unterkunft bieten noch sauberes Trinkwasser und damit nicht mal die Grundbedürfnisse der Menschen befriedigt. 

Die Klasse 7b würde sich freuen, wenn auch Sie einen Teil dazu beitragen und Ihre Pfandflaschen bei uns abgeben. Gemeinsam können wir etwas großes bewirken und ein Weihnachtswunder für die Familien in Not schaffen.