Der Klassenrat: Klassengemeinschaft stärken … Oder: was Klassentier Manni Mammut aus der fast leeren Schule zu berichten hat

Der Klassenrat: Klassengemeinschaft stärken … Oder: was Klassentier Manni Mammut aus der fast leeren Schule zu berichten hat

„Eine Woche homeshooling ist um und ich vermisse euch schon ganz dolle… Das Lernen zu Hause ist anstrengend, in unserer Klasse, mit euch, fällt mir das alles leichter… Aber gemeinsam schaffen wir das! Ich sehe euch über den Bildschirm und ihr seid alle so fleißig!… Wenn wir uns wiedersehen, lesen wir alle wieder gemeinsam. …fühlt euch gekuschelt euer Manni“ 

All das und noch einiges mehr berichtete Manni Mammut, das Klassentier der 5m, in seinem Brief an seine Klasse. Er ist vor den Weihnachtsferien, in der Hoffnung, dass die Kinder nach den Ferien wieder in die Schule kommen dürfen, im Klassenraum zurückgeblieben. In den vergangenen Wochen durfte er schon bei einigen Kindern zum Wochenendbesuch mit nach Hause, nun ist er ganz alleine in der großen Schule.
Wie er fühlen sich zurzeit viele! Durch die aktuellen Beschränkungen fallen neben dem Präsenzunterricht auch viele Freizeitaktivitäten für die Kinder aus. Sport im Verein ist nicht möglich, Spielen mit Freunden nur im beschränkten Rahmen und wer keinen großen Garten besitzt, ist mehr oder weniger an die Wohnung „gefesselt“. Jeder von uns hat in dieser besonderen Zeit mit ganz individuellen Problemen und Sorgen zu kämpfen.
Manni forderte in seinem Brief die Klasse auf ihm von ihrer Zeit im Lockdown zu berichten. Auf diesem Weg entstand im Klassenrat eine kleine Briefsammlung für das Klassenmammut, die „ganz nebenbei“ Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt der Kinder gab. Denn ein Austausch über die persönlichen Bedürfnisse, Wünsche, Ängste und Gefühle gehört in einer gut funktionierenden Klassengemeinschaft genauso dazu wie das gemeinsame Lernen. Daher stellt auch in dieser Zeit in all unseren Klassen der Klassenrat einmal wöchentlich einen festen Bestandteil der Stundentafel dar.

Fabienne Arndt für das Team der Gesamtschule der Stadt Geldern

Elternbrief 18.01.2021

Elternbrief 18.01.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtige,                                                                              

nachdem die erste Woche Home-Schooling vorüber ist, möchten wir Ihnen gerne ein kurzes Fazit aus unserer Sicht geben.

Insgesamt haben wir viele positive Rückmeldungen zum Distanzlernen an der Gesamtschule der Stadt Geldern erhalten und möchten uns bei Ihnen für die Unterstützung und auch Ihren Einsatz bedanken. Die überwiegende Mehrzahl der Kinder nimmt alle Lernangebote im vollem Umfang wahr und arbeitet motiviert und engagiert mit. Hierzu möchten wir Ihnen ein großes LOB ausdrücken!

Wie Sie bereits wissen, finden Sie alle Informationen zum Distanzunterricht auf einem Medium, dies ist das Padlet auf unserer Homepage www.gesamtschule-geldern.de.

Momentan werden die Stundenpläne des Präsenzunterrichtes der einzelnen Klassen fast nahezu 1:1 in Videokonferenzen umgesetzt.  Jede Kollegin und jeder Kollege organisiert seine Videozeiten individuell auf die Lerngruppen und auf das Fach abgestimmt (Input – Erarbeitung- Besprechung oder Aufteilung der Klasse in kleine Gruppen).

Die Videokonferenzen werden über die APP 3CXWebMeeting abgehalten. In manchen Videokonferenzen kam es leider zu Störungen von Seiten der Schüler, daher hat kein Schüler bzw. keine Schülerin mehr Administrationsrechte.

Die Links wurden jetzt so verändert, dass sie nicht mehr alle 24 Stunden neu generiert werden müssen, sondern derselbe Link für eine Klasse für die gesamte Zeit des Distanzlernens gilt.

Sollte es technische Probleme, wenden Sie sich bitte an Ihre bzw. Ihren Klassenlehrer/in. Allerdings sind auch von unserer Seite die Möglichkeiten, jedes technische Problem zu beheben, begrenzt. Falls Ihr Kind über kein Endgerät verfügt, arbeiten wir daran, in sehr begrenztem Umfang schuleigene iPads durch das KRZN umrüsten zu lassen, damit sie auch im Heimgebrauch verwendbar werden.

Grundsätzlich sind jedoch die Aufgaben so konzipiert, dass sie auch ohne Teilnahme an den Videokonferenzen bearbeitet werden können, falls mal zwischenzeitlich die Verbindung abbrechen sollte.

Sobald uns weitere Informationen zur Ausgabe der Halbjahreszeugnisse vorliegen, werden wir Ihnen diese übermitteln.

Am Dienstag finden ganztägig die Zeugniskonferenzen statt, der Distanzunterricht beinhaltet an diesem Tag für die Kinder also keine Videokonferenzen, sondern die Bearbeitung der gestellten Aufgaben.

Bezüglich der Abgabe der gestellten Aufgaben entscheidet jede/r Kolleg/in in Rücksprache mit seinen Lerngruppen selbst, zu welchen Fristen und zu welchen Zeiten dies geschieht. Grundsätzlich können bearbeitete Aufgaben immer auch analog der Schule zugesendet werden; aus Gründen der Kontaktbeschränkung müssen wir Sie aber bitten, von Besuchen in der Schule abzusehen, sondern dies entweder auf dem Postweg oder durch Einwurf in den Briefkasten zu erledigen.

Nach Vorgabe des Ministeriums und der Bezirksregierung findet Unterricht in allen Fächern (außer Sport) statt. Sollten die Schulschließungen über den 31.01.2021 hinausgehen, werden die Kolleg/innen wieder mit den Bausteinen arbeiten. Zurzeit liegt der unterrichtliche Schwerpunkt auf Vertiefung der bislang behandelten Themen, um sicher zu stellen, dass die Kinder die Inhalte beherrschen. Zum neuen Halbjahr geht es mit den neuen Themen weiter, unabhängig davon, ob Präsenz- oder Distanzunterricht stattfindet.

Wir bitten noch einmal darum, dass die Kinder, die keinerlei Zugang zum Internet haben und aus diesem Grund auch keinen Zugriff auf die Materialien, sich umgehend mit Ihren Klassenlehrer/innen in Verbindung setzen. Wie bereits vielfach geschehen, werden die Materialien per Post zugesendet oder ggf. bei einem Hausbesuch durch unsere Schulsozialarbeiterinnen persönlich übergeben.

Zum Schluss möchten wir noch einmal darauf aufmerksam machen, dass die derzeitige Umstellung von Präsenzunterricht auf den Distanzunterricht auch für die Kolleginnen und Kollegen eine enorme Belastung und Herausforderung darstellt. Gleichzeitig ist uns bewusst, dass dies auch genauso für Sie und Ihre Kinder gilt. Gehen wir diesen Weg vertrauensvoll gemeinsam weiter!

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung und verbleiben

mit vielen Grüßen

Das Team der Gesamtschule der Stadt Geldern

Virtuelles Weihnachtskonzert 2020

Virtuelles Weihnachtskonzert 2020

„Virtuelles Weihnachtskonzert 2020“ der Gesamtschule Geldern.

Alltagsmasken, AHA-Regeln, Quarantänen, Distanzunterricht… Das Jahr 2020 ist bzw. war für alle eine große Herausforderung und vieles ist mit Blick auf die aktuelle Coronapandemie anders. Gerade die Adventszeit zeichnet sich durch das gemeinsame Singen und Musizieren aus, aber leider nicht in diesem Jahr. Das ist auch der Grund, weshalb die typische Weihnachtsstimmung bei dem ein oder anderen nicht so richtig aufkommen mag. Aus diesem Grund haben Schüler/innen und Lehrer/innen von zu Hause aus fleißig musiziert und rezitiert, um ein wenig Weihnachtsatmosphäre in euer Wohnzimmer und eure Herzen zu zaubern.

Viel Spaß beim Zuhören und Zuschauen. Ich wünsche Ihnen und euch frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins Jahr 2021 und bleiben Sie stets gesund!

Tanja Möhlen

 

„Das Webergambit“: Schach an der Gesamtschule Geldern

„Das Webergambit“: Schach an der Gesamtschule Geldern

Noch bevor die Serie „Das Damengambit“ weltweite Zuschauerrekorde aufstellte und zu einem schlagartigen Anstieg des Interesses an Schach führte, begann Herr Weber mit seinem persönlichen Schachprojekt an der Gesamtschule Geldern.

Seit Anfang September haben sich dafür 2 Mädchen und 10 Jungen der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 unter der Leitung von Herrn Weber zu einer festen Schach AG am Mittwochnachmittag zusammengeschlossen.

Herr Weber staunte als Schachlehrer nicht schlecht, als er das hohe Leistungsvermögen der Gruppe erkannte. Doch woher kam all das Potenzial? Einige Kinder nahmen bereits an einer Schach AG und landesweiten Vergleichswettkämpfen während ihrer Grundschulzeit teil.

Auf Basis dieser Informationen nahm es sich Herr Weber zum Ziel, an die Vorerfahrung seiner hochmotivierten 12- köpfigen Gruppe anzuschließen und die Arbeit der Grundschulen nahtlos weiterzuführen.

Einige erste Zielen wurden dabei auch schon ausgemacht, etwa der Erwerb des Bauerndiploms vom Deutschen Schachbund oder auch Vergleichswettkämpfe mit anderen Schulen.

Lesekompetenz fördern… aber bitte weihnachtlich!

Lesekompetenz fördern… aber bitte weihnachtlich!

Lesekompetenz fördern… aber bitte weihnachtlich!

Oft vergisst man zwischen all den Lerninhalten und Klassenarbeiten, dass die Weihnachtszeit eine ganz besondere und besinnliche Zeit im Jahr ist. Die Klasse 5m nutzt daher die ersten 20 Minuten eines jeden Schultages, um sich mit weihnachtlichen Geschichten und Rätseln zu beschäftigen. Zusätzlich steht selbstverständlich auch das Öffnen des gemeinsam befüllten Adventskalenders auf dem Plan.
Und ganz nebenbei fördern wir dabei unsere Lesekompetenz und das Textverständnis. So weihnachtlich kann Lernen sein!

ARN