Gesamtschule Geldern beim Vorlesewettbewerb

Gesamtschule Geldern beim Vorlesewettbewerb

Was gibt es schöneres als bei winterlichem Regenwetter mit einem guten Buch im Warmen und Trockenen zu sitzen?


Das dachten sich auch unsere Sechstklässler und kürten in der vergangenen Woche in allen Klassen den Klassensieger im Vorlesen. Am heutigen Freitag stand nun der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs an. Alle Klassensieger fanden sich mit einigen Unterstützern in der Öffentlichen Bücherei in Geldern ein und traten dort in verschiedenen Kategorien gegeneinander an.
In der ersten Runde präsentierten die Schülerinnen und Schüler einen eigenen Text, den sie sich bereits vorher ausgesucht und eingeübt hatten.


Es folgte die zweite Runde, in der die Schülerinnen und Schüler einen bisher unbekannten Text vorlesen mussten.
Beide Runden wurden von einer fachkundigen Jury bewertet, die sich aus unseren Deutschkollegen Frau Vaupel und Herrn Kiesewetter, unserem Assistenten Herrn Haas und der Leiterin der Öffentlichen Bücherei Frau Verhoeven zusammensetzte.


Nachdem alle Kandidaten beide Texte vorgetragen hatten, zog sich die Jury zu intensiven Beratungen zurück. Die Entscheidung fiel nicht leicht, aber am Ende konnte ein Sieger bekannt gegeben werden.


Gewonnen hat Anna Fischer (6a), gefolgt von Salman Müller (6f) und Jayden Haasters (6e). Anna wird nun unsere Schule im Kreisentscheid vertreten. Wir drücken die Daumen!
Alle Gewinner erhielten als Preis einen Büchergutschein und – wie alle Teilnehmer – Schokolade.


Wir gratulieren den Gewinnern und bedanken uns bei der Öffentlichen Bücherei für die tolle Möglichkeit in literarischem Ambiente den Wettbewerb austragen zu dürfen.
Wir wünschen weiterhin viel Spaß beim Lesen!

Gesamtschule Geldern zu Besuch bei den Krefelder Pinguinen

Gesamtschule Geldern zu Besuch bei den Krefelder Pinguinen

Mithilfe der Sparkasse Krefeld war es für die Klasse 6a und ihrer Klassenlehrerin (Frau Krauhausen) der Gesamtschule Geldern möglich, nach Krefeld in die YAYLA-Arena (ehemals Königspalast) zu fahren, um den Krefelder Pinguinen beim Training zuzuschauen.

Schon gleich bei der Ankunft wurden die SchülerInnen der Gesamtschule Geldern im Presseraum der Krefelder Pinguine herzlich von Tanja Oymanns (Sparkasse Krefeld) und Robin Kohl (Mannschaftsleiter der Krefelder Pinguine) empfangen. Dort erhielten die SchülerInnen Informationen rund über den Krefelder Eishockeyverein und konnten ihre brennenden Fragen beantworten lassen. Auch die Umkleidekabine und der Fitnessraum der Eishockey-Spieler wurde präsentiert. Eins ist klar: Das Fitnessprogramm der Krefelder Pinguine ist wirklich hart.

Nach der Rundführung durch die Räume war es endlich soweit! Die SchülerInnen der Gesamtschule Geldern wurden von den Eishockeyspielern persönlich begrüßt. Die SchülerInnen der Klasse 6a durften den Krefelder Pinguinen beim Training auf dem Eis zuschauen. Das Training bestand aus insgesamt drei Ertappen: Aufwärmtraining, Techniktraining und Strategietraining. Aufgrund der vielen verschiedenen Nationalitäten der Eishockeyspieler fand das Training auf Englisch statt – dies war für die Klasse 6a aber kein Problem, da sie vorher fleißig Vokabeln aus dem Sportjargon gelernt haben!

Im Anschluss an das Training erhielten alle SchülerInnen jeweils Mannschaftsposter aus der Saison 2019/2020, welche mit großer Freude auch vor Ort von den einzelnen Spielern liebevoll signiert wurden. An dieser Stelle gab es auch noch die Möglichkeit, mit den Eishockeyspielern ins Gespräch zu kommen.

Als wäre der Besuch bei den Krefelder Pinguinen nicht schon ein absolutes Highlight gewesen, erhielten die SchülerInnen je zwei Tickets für das nächste Heimspiel der Krefelder Pinguine, um die Mannschaft noch einmal in Aktion zu erleben und sie dabei tatkräftig zu unterstützen.

Ein großes Dankeschön geht an die Sparkasse Krefeld, die den Besuch ermöglicht und organisiert hat. Die Sparkasse Krefeld ist Sponsor der Krefelder Pinguine.

Adventsfeier der Klassen 5f & 6d vom 07.12.2019

Adventsfeier der Klassen 5f & 6d vom 07.12.2019

Wer sich auf unserem Instagram Profil den Beitrag „Vorbereitung für die nächste Adventsfeier“ angesehen hat, ahnt bestimmt, dass nun noch Bilder der eigentlichen Feier folgen.

Neben einem reichhaltigen Kuchenbuffet (vielen Dank an dieser Stelle an alle fleißigen Bäcker*innen), gab es für die anwesenden SchülerInnen ein Wichtelgeschenk. Alle waren ganz gespannt, was sich die jeweiligen MitschülerInnen für sie einfallen ließen.

Aber auch an Eltern und Verwandte wurde gedacht. Die Elternpflegschaftsvorsitzenden und Organisatorinnen des Abends (vielen Dank an Frau Basmer und Frau Stiel) hatten sich ein Weihnachtsactivity überlegt. Bei diesem Spiel trat das Team der anwesenden Kinder gegen jenes der Eltern an. Aufgaben zum Zeichnen wurden dabei über das iPad mit einem Stift geschrieben und auf dem großen Display dargestellt.

Der Nikolaus besucht die Gesamtschule Geldern

Der Nikolaus besucht die Gesamtschule Geldern

Die Kinder der Gesamtschule Geldern waren sehr aufmerksam, als sie Schritte auf dem Flur und „auf dem Dach“ bemerkten. Es hatte sich herumgesprochen, dass der Nikolaus in diesem Jahr auch an der Gesamtschule Geldern vorbeikommen und den braven SchülerInnen ein Geschenk und einige weise Worte mitbringen sollte.

Da der Nikolaus, wie man an seinem langen weißen Bart auch sehen konnte, nicht mehr der Jüngste ist, hatte er sich für diese Reise einen Gehilfen mit Ortskenntnissen gesucht. So half ihm an diesem Tag der Schülersprecher Nelio F. (6d), den schweren Sack mit schokoladigen Speisen fachgerecht in einem großen Jutesack zu transportieren.

 

Beiträge der Schülerzeitung „Drachenpost“ 11/19

Beiträge der Schülerzeitung „Drachenpost“ 11/19

Die Gesamtschule Geldern hat seit dem 2. Halbjahr 18/19 eine Schülerzeitung AG. Diese AG publiziert seit neustem die „Drachenpost“:

Die Drachenpost ist die Online-Schülerzeitung der Gesamtschule Geldern. Hier schreiben die Schülerinnen und Schüler über ihre Erlebnisse und Erfahrungen aus dem Schulalltag oder einfach über Themen, die sie bewegen und interessieren. 

Hätte ich das mal nicht gesagt: Brexit – Ein Kommentar 

Was ist Brexit überhaupt? Also der Brexit ist ein politischer Streit, den Boris Johnson angefangen
hat. Es geht darum, dass Großbritannien aus der EU austreten möchte. Zumindest ein Teil der Briten, denn die Mehrheit hat nur knapp gewonnen. Deshalb gibt es viele Demonstranten gegen den Brexit. Außerdem sorgte Boris Johnson dafür, dass der Brexit immer wieder verschoben werden muss.
Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum er den Brexit nicht einfach aufgibt. Naja, man kann nicht einfach sein Versprechen aufgeben und deswegen ist das so kompliziert. Einmal hat Boris Johnson den Brexit mit einer alten Geschichte verglichen, die nichts mit dem Brexit zu tun hat, und er hat sich mit der Queen Elizabeth höchstpersönlich getroffen und ein Gespräch geführt. Das ist ein sehr kompliziertes, aber auch interessantes Thema. Wenn ihr noch mehr Informationen dazu sucht, schaut im Internet, denn hier werdet ihr mit Wissen förmlich überflutet. Empfehlen können wir euch diese Seiten: Die Homepage vom Deutschlandfunk und merkur.de

Mino & Jona

 

Frieden und Gerechtigkeit – ein Kommentar zum Global Goal 

Es soll wieder Frieden in der Welt hergestellt werden, denn in manchen Ländern ist Streit und wir wollen Frieden haben. Zum Beispiel werden heutzutage Kinder missbraucht und wir wollen es beenden. Wir alle wollen Frieden in der Welt, denn Frieden ist wichtig. Waffenhandel zum Beispiel muss gestoppt werden. Ungerechtigkeit liegt oft daran, dass Menschen sich nicht einig sind. Manche merken es vielleicht nicht, aber irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, wo die Welt nicht mehr so schön ist, wie sie jetzt ist. Man könnte es verhindern, das Problem ist nur, dass niemand es merkt.
Ohne Frieden ist das Leben in der Welt unmöglich. Manchmal gibt es Momente, wo es endlich Frieden gibt, aber die werden direkt wieder zerstört, durch schlechte Entscheidungen und Lügen. Doch jeder kann irgendetwas tun um Frieden herzustellen, man muss nur dafür kämpfen und es wird irgendwann funktionieren. Aber es gibt zu wenige Leute, die das tun, und in manchen Ländern wird man dafür sogar bestraft.
Frieden ist etwas, für das es sich lohnt zu kämpfen, doch das ist nicht wörtlich gemeint.

Nela Oerder und Rohan Parmak

 

TIKTOK 

TIKTOK ist eine Handy-App, wo man Videos mit Musik machen kann. Die App ist leider erst ab zwölf Jahren, doch manche haben sie schon mit neun, zehn oder elf Jahren.
Es gibt verschiedene Wege, wie man die Kinder davor bewahren kann, dass sie Videos veröffentlichen. So kann man Videos auch nur für Freunde, privat oder als Entwurf hochladen.
Manche Eltern wollen nicht, dass ihre Kinder TIKTOK haben, und geben ihren Kindern Handyverbot, wenn sie sie erwischen. Aber manche Kinder laden sich trotzdem TIKTOK runter, melden sich an und machen Videos, die sie dann hochladen. Wenn sie dann Videos hochgeladen haben, gibt es manchmal böse Kommentare, aber auch nette. Wenn einem ein anderes Video gefällt, dann gibt man ein Like, aber man kann nur ein Like pro Video geben. Das finde ich sehr schade.
Ich finde TIKTOK gut. Manchmal ist es zwar blöd, weil man wegen TIKTOK kein Internet oder keinen Speicherplatz mehr hat, außerdem kann man da nicht telefonieren. Aber man kann nicht nur Videos machen, sondern auch mit Freunden schreiben und live gehen.
Jennifer Schönhardt