Montessori-Zweig

„An der Gesamtschule finden im pädagogischen Handeln und Lehren zentrale Aspekte der Pädagogik und Didaktik nach Maria Montessori ihre Anwendung.“

Wir greifen Grundlagen der Montessori-Pädagogik auf, um selbständiges und eigenverantwortliches Lernen der Kinder zu fördern. Insbesondere teilen wir die Überzeugung, dass jedes Kind etwas leisten will. Hier ist es uns besonders wichtig, soziale, religiöse und ethnische Grenzen gemeinsam zu überwinden. Jedes Kind erhält beispielsweise in bestimmten Lernphasen die Möglichkeit, seinem Entwicklungsstand entsprechend Material und Lerninhalt auszuwählen. Dadurch ist jedem Kind ein Höchstmaß an individueller Förderung gegeben. So erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler zum größten Teil, je nach Leistungsvermögen, die Lerninhalte in diesen Unterrichtsphasen selbsttätig, unterstützt durch die vorbereitete Lernumgebung. Das Zusammenspiel von Freiheit und Bindung an gegebene Regeln fördert die Lernbereitschaft und Persönlichkeitsentwicklung der Kinder. Freiheit bedeutet, sich in der vorbereiteten Lernumgebung das Material, den Lernpartner und die Zeit selber auszusuchen. Bindung bedeutet, seine Lernziele nicht aus dem Auge zu verlieren und sich an die gegebenen Regeln zu halten.